Andy Rubin tritt als Android-Chef zurück

Andy Rubin, Google's director of mobile platforms.

Andy Rubin, im Grunde der Vater und Schöpfer von Android, ist gestern Abend vom seinem Posten als Chefentwickler hinter Android bei Google zurückgetreten. Er widmet sich im Unternehmen nun einer anderen Aufgabe und übergibt den Posten an Sundar Pichai, welcher hinter dem Chrome Browser und dem Chrome OS steckt. Dieser wird nun beide Betriebssysteme von Google leiten und entwickeln.

Wie genau die Zukunft von Android nun ausschaut, muss man abwarten. Bereits in der Vergangenheit gab es Gerüchte über eine Verschmelzung beider Betriebssysteme oder die Implementierung von Android Apps in den Chrome Browser bzw. das Chrome OS. Während sich der Browser prächtig entwickelt hat, kämpft das OS noch etwas mit der Akzeptanz.

Wie dem auch sei, sind wir Andy Rubin dankbar für Android und die Entwicklung, welche das Betriebssystem genommen hat mit der Zeit. Ich persönlich war von Anfang an Feuer und Flamme für das Betriebssystem, wie mittlerweile 750 Millionen weitere Nutzer. Genau so viele Android Geräte wurden mittlerweile nämlich aktiviert. Außerdem gab es bereits über 25 Milliarden Downloads im Play Store. Stolze Zahlen, auf die Andy Rubin zurückblicken kann.

Quelle: Google

Asus Google Nexus 7 16GB Tablet

Preis: EUR 255,00 4.5 von 5 Sternen (90 Kundenrezensionen)

Nach oben scrollen