ARCHOS 80 G9 Turbo ICS mit 1GB RAM und 1.5GHz CPU im Test (Video)

ARCHOS 80 G9 Turbo ICS mit 1GB RAM und 1.5GHz CPU im Test (Video)

Bereits Ende September letzten Jahres hab ich eines der ersten Archos 80 G9, mit damals 1GHz CPU und 8GB Speicher, aus Frankreich bekommen und hab mich in die Größe des Tablets verliebt. Seitdem bin ich Fan von kleinen Tablets, weil diese deutlich leichter und für mich auch praktischer sind. Leider hatte die erste Version nur 512MB RAM und den Displayfehler, was leider sehr enttäuschend war und ich das Tablet zurückgeben habe.

Nun hat Archos aber nachgebessert und mir die neuste Version zur Verfügung des Archos 80 G9 Turbo ICS mit 1GB RAM und 1.5GHz CPU zur Verfügung gestellt. Bereits auf der CeBIT konnte ich mich davon überzeugen, dass besonders in Sachen Stabilität der Rückseite und Performance ordentlich gearbeitet wurde. Zusätzlich läuft es auch schon mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und das butterweich.

Dieser Test ist nur eine Erweiterung des damaligen Tests, denn optisch und funktional hat sich kaum was verändert. Die Akkulaufzeit ist im Grunde gleich geblieben, wir können hier locker 6-7 Stunden Filme gucken bei ca. 75% Helligkeit.

Hardware

Die Stabilität der Archos Tablets ist endlich so, wie sie von Beginn an hätte sein müssen. Es lässt sich nicht verwinden und wirft auch keine Wellen mehr auf dem Display bei kleinsten Berührungen. Durch die Anpassungen im Inneren ist das Tablet aber auch schwerer geworden. Von den 465 g, die Archos angibt, sind es nun ca. 510 g, was meine Waage sagt. Das sind fast 10% Mehrgewicht und die spürt man auch.

Software und Performance

Seit wenigen Wochen bekommen alle Archos G9 Tablets das Android 4.0 Ice Cream Sandwich Update, schon allein damit bekommen die Tablets einen kleinen Performanceschub. Doch in Kombination mit der 1.5GHz Version und 1GB RAM gibt es keinen Grund mehr, sich über die Leistung des Tablets zu beschweren. Ich kann sehr viele Apps öffnen, zwischen den Apps wechseln und es kommt nie in Schwitzen. Da fühlt sich mein Sony Tablet S mit Tegra 2 und Android 3.2 Honeycomb ab und zu langsamer an.

Auch im Browser rennt das Tablet nun sehr flott, es wird kaum mehr was nachgerendert. Eigentlich nur, wenn das Tablet gedreht wird und sich die Seite kurz anpassen kann aber das ist bei allen anderen Tablets genauso.

Benchmarks

Für einige zeigen nur Benchmarks, wie gut ein Tablet ist und somit hab ich 5 verschiedene durchlaufen lassen. Von der Benutzerperformance gibt es nichts zu mäkeln und hier nun die harten Zahlen:

  • Quadrant: 2757 Punkte
  • NenaMark 2.2: 25.8 Punkte
  • Vellamo: ca. 1390 Punkte
  • CF-Bench: 6222 Punkte
  • AnTuTu 2.7.3: 7366 Punkte

Preis & Leistung

Ich hab das Tablet damals schon mit 1GHz CPU und 512MB RAM für 250€ haben wollen, weil mich die Anschlussvielfalt, der optionale 3G Stick und die Größe überzeugt haben. Nun mit der 1.5GHz Version, 1GB RAM und Android 4.0 Ice Cream Sandwich ohne Hardwareprobleme, ist das Archos 80 G9 Turbo ein echter Geheimtipp. Wer nicht so viel ausgeben, dafür aber ein ordentliches Multimediatablet haben möchte mit der neusten Android Version, kann hier nun endlich ohne Bedenken zuschlagen. Der Preis schwankt jetzt schon, gestern hab ich es bei Amazon schon für 240€ gesehen mit 8GB internem Speicher und da juckt es sogar mich.

Fazit & Video

Archos hat es endlich geschafft die G9 Serie mit dem 1.5GHz Prozessor und 1GB RAM auszustatten. Es gibt keine Probleme mehr mit dem Gehäuse bzw. Display. Wer ein kleines Tablet sucht für nicht viel Geld aber ordentlicher Performance und aktuellster Android Version ist hier genau richtig! Hätte ich nicht das Sony Tablet S gekauft, hätte ich spätestens jetzt das 80 G9 Turbo mit 8GB internem Speicher bestellt.

Es empfiehlt sich natürlich im Zusammenhang mit diesem Test auch den damaligen Test des Archos 80 G9 mit 1GHz und 512MB RAM zu lesen, weil ich hier nur die Unterschiede zur ersten Version beschrieben habe.

Zum Abschluss noch mein Test in Videoform:

Direktlink

Habt ihr Fragen? Dann her damit, ich werde das Tablet noch einige Tage behalten, muss es dann aber leider wieder abgeben. ;-)

Mein Dank geht an Archos für die Bereitstellung des Archos 80 G9 ICS mit 16GB internem Speicher!

  • Guido

    Hallo Peter, danke für deinen zweiten Video-Test. Dein erster Test war damals entscheidend dafür, dass ich das Archos 80 G9 Tablet in die engere Wahl gezogen habe. – Inzwischen habe ich die gleiche Version, die du nun als Demo-Gerät in Händen hältst, seit einer guten Woche im Dauereinsatz, und möchte daher meine Erfahrungen ergänzen.

    Vorab: Das kleine Loch zwischen Micro-USB-Buchse und 3.5″-Headset-Anschluss, dass du im Video als “Reset-Schalter” bezeichnest, ist das eingebaute Mikrofon. – Ich würde daher nicht empfehlen, im Falle eines Absturzes hier einen spitzen Gegenstand einzuführen, denn das würde einem das Mikrofon sicher übel nehmen… – Einen Reset führt man aus, in dem man die An/Aus-Taste für ca. 10 Sekunden gedrückt hält. Und leider musste ich das im Laufe der letzten 8 Tage schon mehrfach tun, denn ganz so stabil, wie du es im Test beschreibst, läuft mein Exemplar des Tablets leider nicht: Die Abstürze sind dabei nicht reproduzierbar, sondern passieren immer mal an anderer Stelle; gestern sogar bei so einer so einfachen Aktion wie dem “Unlock” des Tablets über die 9-Feld Mustererkennung nach dem Aufwecken aus dem Standby: Die Verbindungslinien wurden noch angezeigt, aber dann ging nichts mehr! – Bei mir läuft übrigens die “Beta 2″ der Firmware-Version 4.0.6, die Archos am vergangenen Donnerstag im Forum von XDA-Developers zur Verfügung gestellt hat. Unter der Version 4.0.5 hatte ich in der Tat Probleme mit der Stabilität der WiFi-Anbindung. Ich weiß nicht, warum das bei dir nicht so ist, aber es wäre müßig, jetzt noch darüber zu spekulieren: Das Problem war von Archos (abhängig vom verwendeten Access Point) bestätigt worden und wird in der kommenden offiziellen Version 4.0.6 der Firmware behoben sein. – Mit der Ausgabe über HDMI hatte ich ebenfalls von Anfang an keine Probleme (das ist wohl sehr abhängig vom verwendeten Fernseher und wie dieser mit dem Tablet kommuniziert), und dass die GPS-Funktion verbesserungswürdig ist, hast du ja inzwischen selbst schon festgestellt. Auch ich hoffe hier auf ein schnelles Update. – Noch kurz zum Gewicht: Meine Waage zeigt sogar 528g an (inklusive 3G-Stick sind es 540g), und die ist recht genau, denn beim iPad2, dessen Gewicht von Apple mit 600g angegeben wird, zeigt sie 598g an. Das “gefühlte Gewicht” ist sogar höher als beim iPad2; vermutlich weil sich die 600g hier auf eine größere Fläche verteilen und das Tablet besser ausbalanciert ist. – Und nur nebenbei bemerkt war die erste Version mit 1GHz Prozessor 8GB RAM, die ich damals wegen des Display-Problems zurückgeschickt hatte, schon schwerer als die von Archos angegebenen 465g!

    Was die Geschwindigkeit und generell die Bedienung betrifft, kann ich dir nur zustimmen: Unter Android 4.0, mit 1GB RAM und dem schnellen 1.5GHz Prozessor macht das Tablet richtig Spaß: Spiele und Filme laufen flüssig (für den “Big Buck Bunny” in 1080p braucht man in der Tat das AC3-Plug-In) und das Rendern von Webseiten bekommt man selbst bei mehreren geöffneten Tabs praktisch gar nicht mehr mit, um nur mal einige Beispiele zu nennen. – Mein einziger echter Kritikpunkt bisher: Hat man die “virtuellen Tastatur-Klicks” aktiviert, kann man Musikwiedergabe im Hintergrund vergessen, während man tippt: Offenbar “überschreibt” der auf System-Ebene generierte Klick die Ausgabe des Mediaplayers, d.h. jedem Druck auf eine Taste des virtuellen Keyboards passiert folgendes: Die Musikwiedergabe wird kurz gestoppt, die Lautstärke wird auf die eingestellte Lautstärke für den Tastatur-Klick geändert, der Klick-Ton wird abgespielt, die Lautstärke wird wieder auf den Wert für den Mediaplayer geändert, die Musik spielt weiter. – Man sollte den Klick also in den Systemeinstellungen deaktivieren, wenn man z.B. beim Schreiben von Emails Musik hören will. (Üblicherweise benutze ich ja “haptisches Feedback” für die virtuelle Tastatur, also die “Vibrationsfunktion”, aber die dafür zuständige Hardware-Komponente hat Archos bei neueren Revisionen der Hardware kommentarlos weggelassen, obwohl sie in der ersten Revision, die das Display-Problem hatte, noch vorhanden war.)

    Meine Hauptkritik gilt der Verarbeitung: Mein Exemplar liegt “kippelt” leicht, wenn man es auf eine planare Ebene legt. Es knirscht und knackt, wenn man versucht, es etwas zu verwinden: An einigen Stellen kann ich mit zwei Fingern ohne viel den Abstand Druck Ober- und Unterteil des Gehäuses sichtbar verringern. Da ist also etwas Spiel drin. Und die SD-Karte steht weiterhin leicht über. Das Display selbst ist brauchbar, aber wenn man die Helligkeit im unteren Drittel belässt (was im Haus vollkommen ausreicht; ein Helligkeitssensor ist aber leider nicht vorhanden.), wird das Bild deutlich heller (kontrast-ärmer), wenn man von links oder oben schaut, bzw. viel dunkler, wenn man von rechts oder unten schaut. Und ich spreche nicht von extremen Betrachtungswinkeln, sondern es reicht schon, das Tablet vor sich auf den Schreibtisch zu legen und es dann in normaler Sitzposition zu betrachten, um den Effekt festzustellen. (Bei der 10″-Version 101 G9 ist übrigens ein anderer Display-Typ verbaut, bei dem die Blickwinkelabhängigkeit besser, der Schwarzwert bzw. der Kontrast dafür jedoch subjektiv schlechter ausfällt.) – Die Verarbeitung des mitbestellten Zubehörs (Schutzhülle und Lautsprecher) ist übrigens auch nicht besser…

    Besonders die Reinigung des Touchscreens macht keinen Spaß: Während ich bei anderen Tablets (iPad2, Iconia A200, Galaxy Tab, …) mit einem Mikrofasertuch Fingerabdrücke ganz leicht abwischen kann, wird mit dem gleichen Tuch und gleichem Vorgehen beim Archos 80 G9 der Fettfilm lediglich gleichmäßig auf dem Display verteilt. Ein Staub-Fett-Gemisch wird dabei außerdem in die Ecken des Displays transportiert, wo es sich nur mit einem Wattestäbchen oder ähnlichem mühsam wieder entfernen lässt: Während die meisten Tablets eine durchgängige Glas- oder Plastikfront haben, ist bei den Archos G9 Tablets ein deutlicher Absatz zwischen Touchscreen und Gehäuse vorhanden, wo sich dieser Schmutz schnell sammelt.

    Mein Fazit: Vom Datenblatt her und den “Features” (schneller Prozessor, ausreichend Speicher, GPS, Bluetooth, HDMI-Anschluss, USB-Host Funktion, einfache 3G-Nachrüstbarkeit, usw.) sind die aktuellen G9-Tablets sehr gut ausgestattet und vielseitig einsetzbar. Das hochauflösende 8″-Display im 4:3-Format ist meiner Meinung nach ein guter Kompromiss zwischen einem kompakten 7″-Gerät mit (zu) kleinem Display und den eher sperrigen 10″-Tablets. – Das Konzept, das Archos hier verfolgt, gefällt mir sehr gut. Allerdings mangelt es mir an der “Wertigkeit” der Produkte. Vielleicht kann man die aufgrund des vergleichsweise günstigen Preises nicht verlangen, jedoch fallen auch bei der Konkurrenz die Preise, so dass ich trotzdem zögern würde, bevor ich den Listenpreis von 250 Euro für die aktuelle Version mit 1.5GHz Prozessor, 1GB RAM und 8GB bezahlen würde. – Ich bin auf die kommende “G10″ Version der Archos Internet-Tablets gespannt…

    • http://traceable.de/ Peter

      Hi Guido, danke für dein Feedback. Ja ok das mit dem Mikrofon sollte ich im Video ändern, leider geht die Kommentarfunktion nicht, sonst könnte es Probleme geben. ^^

      Also mit der Verarbeitung hab ich absolut keine Probleme, da kommen keine Geräusche und es liegt auch total gerade auf dem Tisch.

      Abstürze hatte ich aber echt bisher nur einen und ich habe das Tablet in der letzten Woche wirklich sehr oft benutzt, für alles das, was ich sonst das Sony Tablet S genommen habe. Man merkt die Entwicklung aber Updates sind ja keine Mangelware bei Archos.

      Klar man muss immer den Preis bedenken, irgendwo muss ja gespart werden aber für diesen Preis kann ich es ohne Bedenken empfehlen. Sollte dich die Verarbeitung so sehr stören kannste dich bestimmt bei Archos melden, mein Testgerät hat absolut keine Mängel in der Hinsicht. ;-)

  • Pingback: [Diskussionsthread] ICS auf dem G9 - Seite 20 - Android-Hilfe.de

  • Ben

    Ist es möglich via Bluetooth und/oder USB einen externen GPS Receiver mit dem Archos 80 G9 zu verwenden?

    • http://traceable.de/ Peter

      Wenn der GPS-Receiver mit anderen Android Geräten funktioniert, dürfte ich da kein Problem sehen. Hab aber keinen und kann es somit nicht ausprobieren.

  • Andreas

    Hallo, Peter! Vielen Dank für Deine Videodemonstration. Ich bin sehr beeindruckt und möchte dieses 8-Zoll-Archos-Tab gerne kaufen. Ich bin also auf den Amazon-Link gegangen. Da haben sich für mich zwei Fragen ergeben: Es gibt dieses Tab anscheinend nicht in einer 16-GB-Version. Auch woanders bin ich nicht fündig geworden. Und dann schreibt Amazon, dass dieses Gerät im Amazon-Angebot seit 4. Februar 2012 ist. Das macht mich stutzig; denn zu dieser Zeit gab es, wenn ich richtig informiert bin, noch nicht die Spezifikation mit 1,5 GHz und 1 GB Ram. Ich habe einfach Angst, dass ich eine “altes” Gerät geliefert bekomme. – Andreas

    • http://traceable.de/ Peter

      Hi Andreas, also wenn du die oben verlinkte Version kaufst, ist es die, die ich auch hier habe. Das mit dem Datum kann gut sein, die Tablets sind meist deutlich früher gelistet und die Beschreibung stimmt meist erst, wenn das Tablet auf Lager ist. Wichtig ist die Modellnummer und die stimmt mit Archos Webseite überein. ;-)

  • Pingback: Archos 80 und 101 G9 Update auf Version 4.0.6 steht zum Download bereit | traceable.de

  • Pingback: Android 4.0 Ice Cream Sandwich Rolling Out To Archos G9 Tablets … | android ice cream sandwich

  • Kaasie

    Hallo,

    sehr guter Bericht! Habe das Teil meiner Mutter (61) geschenkt-sie ist einfach nur begeistert. Ich hätte aber noch ne kleine Frage: Welche Wetter App ist auf dem G9 installiert? Meine die, welche man auf dem Homescreen sieht. Danke für die Info!!!  :-)

  • Pingback: Archos 97 carbon nun beim ersten Händler auf Amazon lieferbar | traceable.de

  • Pingback: Archos 101 G9 Turbo mit 1.5 GHz Dual Core für nur noch 199€ | traceable.de

  • Pingback: Amazon Angebote: Sony Xperia S, Archos 80 G9 Turbo und Acer Iconia A510 | traceable.de

  • Pingback: Archos 101 G9 Turbo mit 250GB für nur 219€ bei eBay | traceable.de

Nach oben scrollen