Archos präsentiert mit dem 70b ein 7″ Honeycomb Tablet für nur 199€

Archos hat heute bei Facebook und per Pressemitteilung ein neues 7″ Tablet angekündigt, welches für einen Preis von nur 199€ einen 1.2GHz schnellen Prozessor, eine Auflösung von 1024 x 600 Pixeln und 8GB internen Speicher bietet. Außerdem kommt, wie man oben schon auf dem Bild sehen kann, Android 3.2 Honeycomb zum Einsatz.

An Anschlüssen und Steckplätzen wurde nicht gespart, so gibt es die Möglichkeit MicroSD-Karten einzulegen, um den internen Speicher zu erweitern, einen MiniHDMI-Anschluss für die Verbindung mit dem TV und eine Micro-USB-Anschluss.

Archos verspricht ruckelfreies Multitasking und Browsen. Sagen wir es mal so, es wird sicher funktionieren aber ruckelfrei kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Trotzdem ist das Tablet ziemlich interessant und eventuell werde ich einen Blick riskieren.

Bei Amazon ist das Archos Arnova 70b Internet Tablet schon gelistet und kann direkt vorbestellt werden. Dort wird eine Lieferzeit von 3-5 Wochen angegeben.

  • Metrodragon

    Zweifelsohne ein Versuch, an den Erfolg des Kindle fire anzuknüpfen, allerdings sehe ich kein Alleinstellungsmerkmal (kenne von beiden aber auch kaum technische Daten) und Amazon hat da einfach den starken Namen auf seiner Seite, welcher wohl letztendlich auch für die große Nachfrage verantwortlich ist.

    • http://traceable.de/ Peter

      Nunja Archos hatte ja schon einige Android Tablets für um die 200€, die Tablets sind günstig und laufen aber halt nicht so rund. Der Content dahinter fehlt einfach.

      Sollte Amazon das Kindle Fire für 199€ in Deutschland anbieten, würde das einschlagen wie eine Bombe. Die USA hatten schon den Nook Color und trotzdem sind die Fire Verkaufszahlen atemberaubend. Wenn ich dann lese, dass von allen Android Geräte nur 1% mit Honeycomb laufen, dann ist das so, weil wir Tablets im Grunde nicht brauchen. Da bin ich ganz ehrlich, ich brauch es im Grunde nicht, finde es aber cool und hab mir eins gekauft. Für viele ist es aber einfach zu teuer 400€+++ für ein Android Tablet zu zahlen, da greift man lieber gleich zum iPad.

      Wir brauchen ein Kindle Fire und Amazons Content einfach, um ein Umdenken der Hersteller zu erzwingen. Für 200€ ein kleines Tablet mit eigener Oberfläche, die aber gut rennt und Amazons Angebote sowie eine Community, die an Mods arbeitet. Was kann man mehr erwarten.

      Leider bietet weder Google noch Amazon sein volles Angebot in Deutschland an. Ich frag mich, wieso Apple Filme, Musik, Serien und Apps weltweit anbieten kann und wir in Deutschland nichts davon haben für Android Geräte außer kleine Teile.

  • Pingback: Archos 70b Honeycomb Tablet für 199€ im englischen Hands On Video und bei erstem Händler lieferbar | traceable.de

Nach oben scrollen