LG Optimus G mit verbessertem Display und langlebigerem Akku

LG scheint sich für das kommende Superphone Optimus G nicht nur auf den neuen Snapdragon S4 Pro Quad Core zu verlassen, sondern verbessert anscheinend wirklich jeden Punkt gegenüber dem Vorgänger Optimus 4X HD.

Es hat sich gestern schon am oberen Bild angedeutet, doch nun haben wir die offizielle Bestätigung. Auch LG hat das True HD IPS+ Display überarbeitet und verschmilzt das Display mit dem Glas, wie es auch HTC mit dem One X und Samsung mit dem S3 macht. Der Vorteil liegt auf der Hand, das Display wirklich deutlich klarer und liegt direkt am Glas. Zudem hat man die Helligkeit auf 470 nits gesteigert, dabei aber den Energieverbrauch um 70% verringert, während man einen weißen Hintergrund darstellt. Wie effektiv das dann im täglichen Gebrauch sein wird, muss man abwarten. Die Auflösung wir eher ungewöhnliche 1280 x 768 Pixel betragen. Zudem erwähnt man auch, dass ein Einbrennen, wie es bei Amoled Displays vorkommt, hier nicht möglich sei. Insgesamt ist die Displayeinheit um 30% dünner geworden.

Neben dem Display hat LG auch den Akku verbessert. Während normale Akkus nach 500 Ladezyklen abbauen, hat man diesen Punkt um 60% verlängert. Der neue Akku soll erst nach 800 Ladezyklen an Leistung verlieren. LG wird vermutlich trotzdem dabei bleiben und den Akku nicht fest verbauen, was einen Austausch natürlich erheblich erleichtert.

Mit jeder Information über das kommende LG Optimus G wird das Smartphone interessanter. Bleibt nun nur noch zu hoffen, dass LG auch die Qualität der 13MP Kamera deutlich verbessert und eventuell direkt mit Android 4.1 Jelly Bean an Board ausliefert. Eine Präsentation auf der IFA in Berlin am Ende des Monats wäre möglich, käme aber auch etwas überraschend. Ich würde es mir zumindest wünschen.

Quelle: lgnewsroom via engadget

Nach oben scrollen