Nexus 4 im abschließenden Test (Videos)

Nexus 4 im abschließenden Test (Videos)

Vor genau 10 Tagen wurde das Nexus 4, welches in Zusammenarbeit mit LG und Google entstanden ist, geliefert. Ich hab mittlerweile einige Artikel und Videos dazu gemacht und möchte in diesem abschließenden Test ein paar letzte Worte dazu verlieren, wie gut sich das Smartphone nun im Alltag geschlagen hat und ob die Akkulaufzeit wirklich besser geworden.

Wer die vorhergehenden Artikel nicht gelesen und die Videos nicht angesehen hat, kann dies nun nachholen:

Basierend auf den vorhergegangenen Artikeln geht es nun also weiter.

Das Nexus 4 mit 8GB kostet nur 299€ und mit 16GB nur 349€. Unglaublich gute Preise, wenn man bedenkt, was man dafür bekommt. Ein vollwertiges High End Smartphone mit neustem Snapdragon S4 Pro Quad Core, der auch noch in 2-3 Jahren brauchbar ist, 2GB RAM und ein schickes 4.7″ IPS-Display mit sehr guten Blickwinkeln, einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln und einer guten Helligkeitsregelung. Normalerweise werden Smartphones für mich zu hell geregelt, doch hier ist es in jeder Lebenslage perfekt. Das Display lässt sich auch im Freien gut ablesen und spiegel etwas weniger als andere Smartphones. Das liegt auch am Gorilla Glass 2, welches nicht nur das Display schützt, sondern auch die Rückseite aus Glas.

Allgemein kam das Design, die Verarbeitung und das ganze Smartphone zu dem Preis sehr gut an, egal wem ich es in die Hand gedrückt hatte. Ist ja auch klar, das Nexus 4 ist so selten, das Leute bei eBay teilweise wahnwitzig hohe Preise dafür zahlen und selbst große Redaktionen leer ausgegangen sind. Zum Verkaufsstart war das Smartphone innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft und ist auch jetzt noch nicht wieder verfügbar. Da will man nur hoffen, dass es nicht kaputt geht, sonst muss man wohl mehrere Wochen auf Ersatz hoffen.

8MP Kamera und Videoqualität

Im Galaxy Nexus war noch eine 5MP Kamera verbaut, im Nexus 4 sind es immerhin 8MP und die Qualität ist zum Glück besser geworden. Trotzdem gibt es bessere Smartphone Kameras, wie die vom Galaxy S3 oder Note 2. Auch die Bedienung mit dem neuen Interface ist gewöhnungsbedürftig und man verdeckt teilweise Einstellungen. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich aber dran. Die Ergebnisse sind bei guten Lichtverhältnissen ziemlich gut. Ich hab natürlich auch ein Photo Sphere Foto gemacht, dieses könnt ihr bei Google+ betrachten, wo man sich dann direkt im Foto umsehen kann.

Direktlink

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit war in den ersten 2-3 Tagen eher mäßig, ich kam nicht über den Tag und musste das Nexus 4 gegen 20-21 Uhr schon an die Stromzufuhr anschließen. Mittlerweile habe ich abends noch ca. 20% übrig, dabei hat sich mein Nutzungsverhalten kaum verändert. Lasse ich es über Nacht liegen im Flugmodus wird keine Energie verbraucht, muss dann am Morgen aber nach ca. 1-2 Stunden spätestens wieder an die Steckdose. Somit versuche ich aktuell den Akku bis 0 Uhr leer zu bekommen, damit ich morgens direkt mit einer frischen Akkuladung starten kann.

Wenn man das Smartphone aber intensiv nutzt und/oder lange damit spielt, wird der Akku natürlich leer gesaugt. Ich habe neulich damit navigiert und kam auf eine Laufzeit von knapp 4 Stunden ohne externe Stromversorgung. Das ist ok und liegt auf dem Niveau meines Galaxy Nexus. Ich denke aber, dass Google die Laufzeit des Nexus 4 noch verbessert mit Systemupdate. Android 4.2 wirkt noch unfertig, dazu aber gleich noch mehr. Aktuell kann ich sehr gut mit der Akkulaufzeit leben, das Sony Xperia T hält in dem Vergleich auch nicht viel länger durch.

Verbesserungspotenzial?

Ja es gibt noch Verbesserungspotenzial und dieses liegt in der Software. Android 4.2 Jelly Bean ist zwar nur ein kleines Update von Android 4.1 wirkt aber nicht wirklich fertig und optimiert. Das merkt man ganz deutlich beim fehlenden Dezember, wenn man einen Geburtstag speicher möchte. So etwas darf nicht passieren. Wenn man ein Galaxy Nexus besitzt und das Update auf Android 4.2 gemacht hat, merkt man auch deutlich, dass das Smartphone nun etwas langsamer rennt und der Akku spürbar schneller leer wird. Deswegen bin ich mir auch sicher, dass Google da mit Update und Optimierungen noch mehr rausholen kann.

Fazit

Das Nexus 4 ist für mich aktuell das beste Smartphone auf dem Markt. Es kostet nur 349€ mit 16GB Speicher, bietet sehr viel Power und nach einiger Zeit auch eine annehmbare Akkulaufzeit. Leider kann man sich das Smartphone nicht einfach so kaufen und muss warten, bis es wieder im Play Store oder einem anderen Onlineshop verfügbar ist. Die Kamera reicht aus und wenn die Induktionsladestation und die Miracast Dongle da sind, bin ich erst einmal zufrieden. Wobei hier auch alle Ladestation mit Qi-Standard funktionieren sollen wie z.B. das kabelloses Ladekissen von Fatboy.

Abschließend noch mein Review in Videoform mit abschließenden Worten und alle anderen Videos und Fotos, die ich über das Nexus 4 gemacht habe:

Direktlink

Nexus 4 ausgepackt und erster Eindruck:

Direktlink

Nexus 4 Spiele und Gaming Test:

Direktlink

Nexus 4 Benchmarks:

Nexus 4 Hardware:

Nach oben scrollen