Nexus 4: Zweiter Eindruck, Benchmarks, Fotos, Wärmeentwicklung und Akku

Nexus 4: Zweiter Eindruck, Benchmarks, Fotos, Wärmeentwicklung und Akku

Der zweite Tag mit dem Nexus 4 ist angebrochen und ich hab mich natürlich bis spät in die Nacht damit beschäftigt. Der zweite Eindruck nach der ersten Euphorie ist immer noch sehr gut. Tolle Verarbeitung, nicht zu schwer, liegt angenehm in der Hand, keine scharfen Kanten und auch nicht zu groß. Display knackig scharf und durch die etwas höhere Auflösung in der Breite von 768 Pixeln anstatt 720 Pixeln auch mit einigen Vorteilen in Sachen Darstellung. Blickwinkel sehr gut, man kann super von der Seite mitlesen falls jemand einem etwas bei WhatsApp schreibt, man aber selbst am Rechner arbeitet. Spiegelungen gefühlt etwas geringer als bei der Konkurrenz.

Benchmarks

Natürlich hab ich auch gleich die Performance des Snapdragon S4 Pro Quad Core getestet und einige Benchmarks durchlaufen lassen. So ergaben sich folgende Ergebnisse:

  • Quadrant: 4759
  • AnTuTu: 9609
  • NenaMark2: 59.5FPS
  • Vellamo: HTML 5 – 1345 Punkte und Metal 614 Punkte

Passend dazu natürlich die Screenshots mit den Daten:

Performance ist wirklich sehr gut, es gab keinen Moment, in dem ich das Gefühl hatte, dass das Smartphone Probleme bekommen hat. Das liegt natürlich an dem schnellen Quad Core aber auch an den 2GB RAM. Zudem arbeitet Android 4.2 Jelly Bean einfach butterweich.

Fotos

8MP hat die Kamera des Nexus 4 und so hab ich einfach mal ein paar Fotos gemacht in den verschiedenen Situationen. Zum finalen Test gibt es dann natürlich auch noch ein Panorama, 360 Grad und HDR Foto zur Vervollständigung. Hier die Ergebnisse, unbearbeitet und nur auf 1000 Pixel in der Breite bzw. Höhe runter skaliert.

Die neue Bedienoberfläche ist gelungen und der Autofokus auch ziemlich schnell. Die Qualität ist ganz ok, mehr aber auch nicht. Reicht eindeutig für Schnappschüsse, die Bilder wirken bei aktuell schummrigen Lichtverhältnissen etwas vergrieselt.

Wärmeentwicklung

Ich mag es nicht, wenn sich ein Smartphone bei hoher Belastung erwärmt. Dies ist beim Nexus 4 leider etwas der Fall. Das Smartphone wird beim Spielen zwar nicht so heiß wie z.B. das LG Optimus 4X HD aber die obere Rückseite wird spürbar warm. Ich werde das noch genau testen aber im AnTuTu Tester wurden mir ca. 55 Grad angezeigt im Akkutest. Dabei wird die CPU zu 100% ausgelastet und die Helligkeit auf 100% gestellt. So warm wurde es beim Spielen nicht aber der Snapdragon S4 Pro ist nicht so kühl wie sein kleiner Dual Core Bruder S4 Plus, welcher kaum warm wurde.

Akku

Wenn man ein Smartphone neu hat, probiert man natürlich alles aus. Der Akku war zu 100% geladen bei Lieferung und hat dann bis ca. 0 Uhr gehalten. Das sind ca. 6 Stunden mehr oder weniger intensiver Nutzung. Mit 2.100mAh müsste der Akku theoretisch locker einen Tag halten, wird hier vermutlich sehr eng, wenn man viel damit rumspielt. Natürlich muss der Akku erst eingefahren werden, so hab ich beim Xperia T mittlerweile locker 25% mehr Laufzeit rausgeholt, aber das erste Gefühl ist etwas schwachbrüstig. In den nächsten Tagen bzw. zum finalen Test kann ich dann mehr dazu sagen. Ist nur der erste Eindruck.

Was fehlt mir?

Energiesteuerung, Energiesteuerung und noch einmal Energiesteuerung. Kennen wir mittlerweile von fast allen Smartphones, die eine eigene Oberfläche haben. Beim puren Android kann man nur die Displayhelligkeit auf Auto setzen, um Energie zu sparen und muss alle einzelnen Punkte wie GPS, NFC, WLAN usw. manuell auswählen. Der Snapdragon S4 Pro mag automatische Energieverwaltung haben aber ich würde es dann doch auch selbst entscheiden, ob der dann mit der vollen Leistung arbeiten soll.

Quick Settings sind nicht zu Ende gedacht. Ok wir haben also nun die Quick Settings und diese erlauben es schnell in die Einstellungen zu kommen. Doch das sollte nicht das Ziel der Quick Settings sein, ich will, wenn ich auch WLAN klicke, dass sich das WLAN direkt ein und ausschaltet. Ich will nicht in die Einstellungen des WLANs gelangen. Viel besser ist die Lösung der Konkurrenz, die die Quick Settings nicht in ein zusätzliches sinnloses Fenster zum Runterziehen packt, sondern direkt in die Benachrichtigungsleiste. Einfach das Energiewidget in die Benachrichtigungsleiste. So einfach kann es sein.

Fazit

Die Preisleistung ist einfach unschlagbar. Man bekommt hier ein High End Smartphone mit neuster CPU, tollem Display und sehr guter Verarbeitung zum Preis von ab 299€. Erweiterbarer Speicher, fehlt mir nicht. Wechselbarer Akku, wäre schön, wenn die Akkuleistung nicht noch besser wird. Ich hoffe auf noch ein Update. Ansonsten bin ich begeistert. An der Software kann gearbeitet werden, die Hardware ist für das Geld unschlagbar.

In den nächsten Tagen gibt es dann das Gaming Video, 1080p Video der Kamera und das finale Review nach einigen Tagen, damit ich die Akkulaufzeit genau einschätzen kann.

Was wollt ihr noch wissen?

Nach oben scrollen