Samsung Galaxy Camera im Hands On Video auf der IFA 2012

Es gab nicht viel auf der IFA 2012 in Berlin, was ich als Highlight bezeichnen würde. Für mich war die Samsung Galaxy Camera aber eins. Die Galaxy Camera ist im Grunde eine normale Kompaktkamera mit 16MP und 21x optischem Zoom, an die man auf der Rückseite ein Galaxy S3 geklatscht hat. Im Inneren werkelt nämlich ein sehr schneller Quad Core Prozessor und als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean mit einigen Anpassungen zum Einsatz. Außerdem hat Samsung sogar ein LTE-Modul eingebaut, mit dem man die Fotos oder Videos direkt verschicken oder online ablegen kann. Natürlich ist auch WiFi mit an Board.

Auf dem 4.8″ Display kann man dann ganz normal im Internet surfen, Apps aus dem Play Store installieren oder spielen, halt alles was man mit einem ganz normalen Android Gerät alles machen kann. Was fehlt, wäre eine Möglichkeit mit der Galaxy Camera über ein Headset oder so zu telefonieren.

Die Qualität der Fotos ist nicht überdurchschnittlich gut, sondern ganz normal wie bei einer 16MP Kamera. Die Möglichkeiten zum direkten Bearbeiten oder Einfügen von Effekten sind natürlich um ein vielfaches höher, als bei einer normalen Kamera. Videos lassen sich natürlich in 1080p aufnehmen.

Leider hat Samsung noch keinen Preis verraten und auch der recht kleine Akku mit 1650mAh könnte abschreckend sein. Außerdem ist es fraglich, wer überhaupt eine Galaxy Camera braucht, wenn man schon eine Kompaktkamera und ein Smartphone besitzt.

Direktlink

Nach oben scrollen