TestIT!2011: Acer Aspire 3750G angekommen und ausgepackt

Am Sonntag Abend habe ich mich bei Deutschlands größtem Notebooktest: TestIT!2011 beworben und das Acer Aspire 3750G-2414G50Mnkk beantragt. Bereits am Montag Abend kam die Bestätigung und der Hinweis, das mein Notebook bereits per TNT Express auf dem Weg zu mir ist. Gerade um Punkt 12 Uhr stand der Lieferant bei mir auf der Matte und hat mir diesen Karton in die Hand gedrückt. ;)

Es war natürlich das Acer Aspire Notebook mit dem neuen Intel Core i5 2410M enthalten, welches ich in den folgenden Bildern ausgepackt habe. Erfreulicherweise war auch eine Tasche integriert und ein Anruf bei der Hotline hat ergeben das ich alles installieren darf was ich will. Es wird nach dem Rückerhalt eh wieder neu aufgesetzt. Hier nun die Fotos:

[aartikel]B004ULNZWK:right[/aartikel]Der erste Eindruck ist gut, es wirkt wertig verarbeitet und die Tastatur fühlt sich etwas strammer an als des Acer Asprie TimelineX 3820tg, welches ich mal besessen habe. In den nächsten 2 Wochen werde ich das Acer Aspire 3750G-2414G50Mnkk als Hauptgerät nutzen und alles damit machen, was ich im Moment mit meinem HP Pavilion mache. Ich bin gespannt wie sich das Gerät schlägt.

Alle TestIT!2011 Artikel:

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgt mir per Twitter, Facebook, RSS oder Google+

  • Pingback: TestIT!2011: Acer Aspire 3750G-2414G50Mnkk Hardware im Detail | traceable - News, Videos und Reviews

  • Pingback: Deutschlands größter Notebooktest: TestIT!2011 – Ich mach mit! | traceable - News, Videos und Reviews

  • Anonymous

    Obgleich die Llieferung angekündigt wurde, gewartet habe vergeblich und um 16:05 Uhr fand ich im Briefkasten einen Zettel, dass ich angeblich um 10:00 Uhr nicht anwesend gewesen sein soll – was nicht der Realität entsprach.
    Die erneute Lieferung folgte erst einen Tag später – ohne Entschuldigung!
    Mein erster Eindruck beim Auspacken: Gut verpackt, erstaunlich kleines und handliches acer ARPIRE 3750 in so großer Tasche, dass drei hineingepasst hätten.
    Der erste Schreck beim Öffnen: Ich dachte, dass ich in einen Spiegel schaue – so stark spiegelte das Display.
    Die Darstellung der Videos dank ausgezeichneter Grafik sehr gut.
    Beim Abspielen der “Reklame-Clips” aber mehrmals Aussetzet und keine zügige Darstellung.
    Fast alle vorinstallierte Programme zeigten, dass Updates erforderlich waren.
    Ein Arbeiten mit Bestandteilen von Microsoft Office (gleich in welcher Version) war nicht möglich und man wurde aufgefordert, es zu kaufen. Auch Office Starter 2010 musste erst installiert werden.
    Da ich zuvor mit CyberLink-Programmen nicht gearbeitet hatte, viel mir die Einarbeitung sehr schwer, zumal keine Handbücher im PDF-Format mitgeliefert wurden oder zum Downoad bereitstanden.
    Die Tastatur ist sehr gewöhnungsbedürftig, zumal die Tasten keinen “Druckpunkt” haben, flach sind und es relativ leicht ist, dass eine danebenliegende Taste gleichzeitig reagiert.
    Für einen ausführlichen Test des kompletten Notebooks reicht die vorgegebene Zeit nicht.

Nach oben scrollen